[ˈpɒpˌʌp] (von englisch to pop up, „plötzlich auftauchen“)

Die Pop-Up Gallery fand vom 21.04.2018 bis 24.05.2018 in Kooperation mit dem mosaique – Haus der Kulturen statt!

In den offenen, geschützten Räumlichkeiten des mosaique, das einen Ort der Begegnungen, neuen Kontakte und gemeinsamen Gespräche darstellt, errichteten wir unsere Pop-Up Gallery. Diese bot insgesamt zehn lokalen Künstler*innen eine Plattform, um ihre Werke auszustellen, auf ihre wunderbare und faszinierende Kunst aufmerksam zu machen und in Austausch zu treten. Von analoger Fotografie über Aquarell bis zu bemalten Pizzakartons war wirklich alles mit dabei. 

Einen glanzvollen Auftakt erfuhr die Pop-Up Gallery mit der Vernissage, bei der unter anderem Musik von Emily Roberts die Inspiration beflügelte. In einem fabulösen Finale – der Finissage der Gallery – ließen wir die vergangenen Galerie-Wochen Revue passieren und brachten diese zu einem feierlichen Abschluss. Dabei schwelgten wir nicht bloß in Erinnerungen, sondern hatten auch schon wieder fantastische kulturelle Acts mit am Start: Mit einer Tanzperformance von Contact Improvisation, zog das Kollektiv den Saal in ihren Bann und machte die Kunstwerke nochmal ganz neu erlebbar. Für die musikalische Untermalung des Tanzgeschehens und auch des weiteren Abends sorgten die audiophilen Künstler fumus & nebula.

Gefördert wurde dieses Projekt vom Fond Soziokultur sowie von der Universitätsgesellschaft Lüneburg.